European Championships 2019

25.04.2019 bis 05.05.2019

Im Stahlpalast am AXXON Hotel

 

 

Grußwort des Oberbürgermeister der Stadt Brandenburg an der Havel

Sehr geehrte Veranstalter und Organisatoren
der Billard-Europameisterschaften 2019,
sehr geehrte EM-Teilnehmerinnen und -Teilnehmer,
liebe Freunde und Unterstützer des Billardsports,

auch in diesem Jahr begrüßen wir Brandenburgerinnen und Brandenburger wieder die europäische Billard-Elite in unserer sportbegeisterten Stadt. Bereits zum vierten Mal in Folge hat die Confédération Européenne de Billard (CEB) die besten Spielerinnen und Spieler des Kontinents nach Brandenburg an der Havel eingeladen, um bei der gemeinsamen Europameisterschaft für alle Karambol-Disziplinen und Altersklassen um die begehrten Titel zu kämpfen.

Mein großer Dank gilt insbesondere den ehrenamtlich tätigen Organisatoren. Gemeinsam mit vielen freiwilligen Helferinnen und Helfern und unterstützt durch Förderer und Sponsoren ist es dem Team unter Leitung von Helga Blawid erneut gelungen, dieses internationale Sportereignis der Spitzenklasse optimal vorzubereiten. Mit ganzer Kraft und viel Enthusiasmus wurde dafür gesorgt, dass die Aktiven in der Zeit vom 25. April bis 5. Mai 2019 im Stahlpalast ideale Wettkampfbedingungen vorfinden und die Zuschauerinnen und Zuschauer die spannenden EM-Entscheidungen entweder direkt vor Ort oder per LiveStream verfolgen können.

Ich bin sicher, dass sich die Brandenburgerinnen und Brandenburger sowie die zahlreichen Billard-Fans aus nah und fern auch bei der EM 2019 wieder als sachverständiges und faires Publikum erweisen werden und Brandenburg an der Havel seinem guten Ruf als weltoffene und gastfreundliche Sportstadt untermauern wird.

Ich wünsche allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern viel Erfolg, den Veranstaltern und Organisatoren einen reibungslosen Verlauf der Wettkämpfe und unseren Gästen einen angenehmen Aufenthalt in Brandenburg an der Havel.

Ihr

Steffen Scheller
Oberbürgermeister und Schirmherr
 
 
 

Pressemitteilung: Der Countdown zur Billard-EM läuft!

In knapp sechs Wochen werden in Brandenburg an der Havel die Billard-Europameisterschaften eröffnet und der erste Stoß vollzogen. Der Großevent vereint alle populären Karambolage-Spielarten in einer Meisterschaft und wird alle zwei Jahre ausgetragen. Insgesamt nehmen mehr als 500 Sportlerinnen und Sportler aus 20 Nationen teil, die um die begehrten EM-Titel kämpfen.

2013, 2015 und 2017 war die sportbegeisterte Stadt vor den Toren Berlins bereits Austragungsort der kontinentalen Wettkämpfe in der ältesten Billarddisziplin. Da der europäische Verband CEB seinerzeit mit der Organisation und der Zusammenarbeit mit den Billard-Funktionären vor Ort, den Betreibern des Stahlpalastes, den Verantwortlichen der Stadt Brandenburg, dem Land Brandenburg und vielen weiteren Unterstützern aus der Region sehr gute Erfahrungen gemacht hatte, lag es natürlich nahe, diese wieder hier auszurichten.

„Wir haben mit der Stadt Brandenburg und Helga Blawid als Koordinatorin vor Ort ganz tolle Mitstreiter, die es uns erneut ermöglichen, diese Mammut-Veranstaltung über elf Tage mit insgesamt 18 neuen Titelträgern über die Bühne zu bringen. Mit dem Axxon-Hotel und dem dazugehörigen Stahlpalast, sowie dem Hauptsponsor Mittelbrandenburgische Sparkasse sind weitere sehr zuverlässige und interessierte Partner an unserer Seite“, berichtet CEB-Präsidentin Diane Wild.

Die stattliche Anzahl an Titelträgern setzt sich zusammen aus den verschiedenen Billard-Disziplinen Dreiband, Freie Partie, Einband, Cadre, 5-Kegel und Artistique. Diese Wettbewerbe sind für alle Geschlechter offen. Dazu kommen die Damen-Wettbewerbe Freie Partie und Dreiband.

Die Integration der Jugend (u 17 und u 21) in die EM ist den Veranstaltern besonders wichtig: "Sie sind die Zukunft unseres Sportes. Wir möchten, dass sie nahe dran sind an ihren Idolen“, so Wild.

Die Disziplinen Eurokegel und Dreiband für Rollstuhlfahrer werden zusätzlich als Demonstrationswettbewerbe gespielt.

Pressekonferenz
Einzelheiten zur Organisation und zum sportlichen Aspekt der EM werden im Rahmen einer Pressekonferenz

am Montag, 25. März 2019 um 14:00 Uhr
im Axxon-Hotel, Magdeburger Landstraße 228
in Brandenburg an der Havel


näher erläutert. Dazu laden der Oberbürgermeister der Stadt Brandenburg an der Havel, Steffen Scheller, und die Präsidentin der Confédération Européenne de Billard, Diane Wild, herzlich ein.

Falls Sie an der Pressekonferenz teilnehmen möchten, freue ich mich über Ihre verbindliche Zusage, spätestens bis zum 20. März per E-Mail.

Für Rückfragen und weitergehende Informationen stehe ich gerne zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen,

Achim Gharbi

EM-Presseleitung
E-Mail: achim.gharbi@touch-magazine.net
Mobil 0151 / 61 41 66 32

 
 
 

Quelle: BRAWO am Mittwoch (Ausgabe 9 vom 06.03.2019)
 
 
 

500 Sportler erwartet: Vorbereitungen für Billard-EM laufen auf Hochtouren

       
 

Knapp zwei Monate vor Beginn der diesjährigen Billard-Europameisterschaft hat Cheforganisatorin Helga Blawid, gemeinsam mit Förderern und Sponsoren, die traditionelle EM-Straßenbahn auf ihre Fahrt geschickt. Wie schon bei den vorangegangenen Titelkämpfen, wird die Niederflur-Tram der auch in den kommenden Wochen wieder als mobiler Werbeträger in Brandenburg an der Havel unterwegs sein.

„Wir möchten die Einwohner und Gäste unserer Stadt auf diese Weise dazu einladen, live vor Ort im Stahlpalast Billardsport auf höchstem Niveau zu verfolgen und die besondere Atmosphäre eines internationalen Sportevents der Spitzenklasse hautnah zu erleben“, begründet das Urgestein der Brandenburger Billardszene die Marketingaktion. Oberbürgermeister Steffen Scheller dankte Blawid und ihrem Team für die im Vorfeld der EM bereits geleistete Arbeit und den Brandenburger Unternehmen für die Unterstützung des Billard-Events.

Das Billard-Großereignis vereint alle populären Karambolspielarten in einer Meisterschaft und wird alle zwei Jahre ausgetragen. Insgesamt nehmen mehr als 500 Sportler aus 20 Nationen teil, die um die begehrten EM-Titel kämpfen. Außerdem werden knapp 100 internationale Schiedsrichter nach Brandenburg an der Havel kommen, um in dem mit großem technischen Aufwand zur „EM-Arena“ umgebauten Stahlpalst für den korrekten Spielverlauf an den zahlreichen kleinen und großen Billardtischen zu sorgen.

Seit vielen Jahren genießt Brandenburg an der Havel in der internationalen Billard-Familie einen sehr guten Ruf. 2013, 2015 und 2017 war die Stadt bereits Austragungsort der kontinentalen Wettkämpfe in der ältesten Billard-Disziplin. Da der europäische Billardverband CEB mit der Organisation dieser Mega-Events sehr zufrieden war, lag es nahe, auch die vierte Auflage dieser großen Titelkämpfe wieder hier auszurichten. „Wir haben mit der Stadt und dem Land als Förderer sowie Helga Blawid und ihrem ehrenamtlichen Helferteam als Koordinatoren vor Ort ganz tolle Mitstreiter, die es uns erneut ermöglichen, diese Mammut-Veranstaltung über elf Tage mit insgesamt 18 neuen Titelträgern über die Bühne zu bringen. Mit dem Axxon-Hotel und dem dazugehörigen Stahlpalast sowie der Mittelbrandenburgischen Sparkasse, den Stadtwerken und den Verkehrsbetrieben als Hauptsponsoren sind weitere sehr zuverlässige und interessierte Partner an unserer Seite“, begründet CEB-Präsidentin Diane Wild die abermalige Entscheidung für Brandenburg an der Havel als EM-Austragungsort.

Die stattliche Anzahl an Titelträgern setzt sich zusammen aus den verschiedenen Billard-Disziplinen Dreiband, Freie Partie, Einband, Cadre, 5-Kegel und Artistique. Mit Ausnahme von zwei Frauen-Wettbewerben (Freie Partie und 3-Band) sind alle anderen Wettbewerbe offen für alle Geschlechter.

Die Integration der Jugend (U17 und U21) ist den Veranstaltern sehr wichtig, „denn sie sind die Zukunft unseres Sports. Wir möchten, dass die Jugend nahe dran ist an ihren Idolen“, so Wild weiter. Die Disziplinen Eurokegel und 3-Band für Rollstuhlfahrer werden bei der diesjährigen Billard-EM zusätzlich als Demonstrationswettbewerbe gezeigt.

Der Eintritt ist an allen Turniertagen vom 25. April bis zum 5. Mai frei. Via [www.kozoom.com] werden Livebilder übertragen.
Bilder und Quelle: www.meetingpoint-brandenburg.de

Weitere Bilder der Pressekonferenz in unserer Bildergalerie
 
 
 

Erfolgsgeschichte der Billard-EM wird fortgeschrieben

   
 

Nach der erfolgreichen Billard-EM 2017 richten Veranstalter, Organisatoren und Unterstützer den Blick bereits ins Jahr 2019, wenn sich im Brandenburger Stahlpalast wieder die europäische Elite im Karambol-Billard zu ihren kontinentalen Titelkämpfen trifft.

Zu einer kleinen Dankeschön-Veranstaltung hatte Brandenburgs Billard-Urgestein Helga Blawid am 08.01.2018 wichtige Förderer und Unterstützer der Billard-Europameisterschaften in das AXXON-Hotel eingeladen. Als Vertreter des Europäischen Billardverbandes Confédération Européenne de Billard (CEB) nahm Johny Houtsch teil, der zu diesem Termin extra aus Luxemburg angereist war. Der Manager der CEB-Geschäftsstelle erfüllt innerhalb des CEB-Vorstandes die Aufgabe des EM-Koordinators.

Die Vorsitzende des Vereins SG Stahl Brandenburg e.V. konnte bei dem Treffen im AXXON-Hotel unter anderem die Bundestagsabgeordnete Dr. Dietlind Tiemann begrüßen, die während ihrer Zeit als Oberbürgermeisterin einen großen Beitrag dafür geleistet hat, dass sich Brandenburg an der Havel zu einem Mekka des europäischen Billardsports entwickelt hat. Gemeinsam mit Johny Houtsch überreichte sie dem ehemaligen Stadtoberhaupt als Dank dafür eine dekorative Blumenschale.

Der ebenfalls anwesende Bürgermeister Steffen Scheller versprach, die gute Zusammenarbeit zwischen der CEB, der SG Stahl Brandenburg und der Stadt auch in Zukunft fortzusetzen. "Bereits heute kann ich Ihnen die Zusage geben, dass wir auch die Vorbereitung und Durchführung der nächsten Europameisterschaften im Jahr 2019 wieder mit Mitteln aus dem kommunalen Haushalt unterstützen werden" sagte Scheller und fügte an Helga Blawid gewandt hinzu: "Die Höhe dieses Zuschusses wird sich an den Beträgen orientieren, die wir bei den zurückliegenden Titelkämpfen zur Verfügung gestellt haben. Mit dieser frühzeitigen Förderzusage wollen wir nicht nur ein deutliches Bekenntnis für den Sport in unserer Stadt abgeben, sondern Ihnen als Organisatoren auch Planungssicherheit geben, damit Sie dieses große internationale Sporthighlight wieder optimal vorbereiten können - so, wie es die Vertreter der internationalen und nationalen Verbände, die Kampf- und Schiedsrichter, die Aktiven und die Zuschauer von Ihnen seit Jahren gewohnt sind."

Der Einladung der Vorsitzenden der SG Stahl Brandenburg gefolgt waren auch Marco Thomas, der im Vorstandsstab der Mittelbrandenburgischen Sparkasse in Potsdam (MBS) für Kommunikation zuständig ist, und Ronald Priebe, der als Marktdirektor seit vielen Jahren die MBS direkt vor Ort in Brandenburg an der Havel vertritt. Helga Blawid verwies in ihren Dankesworten darauf, dass die MBS zu denjenigen gehört, die einen wesentlichen Anteil am großen Erfolg der letztjährigen Billard-EM haben, denn wie bereits bei den Titelkämpfen zuvor, konnten sich die Veranstalter und Organisatoren auch 2017 wieder auf die großzügige finanzielle Unterstützung des Hauptsponsors MBS verlassen. Im Namen der vielen Freunde des Billardsports in der Stadt Brandenburg an der Havel und der gesamten Region warb sie für eine Fortsetzung der guten und vertrauensvollen Zusammenarbeit. Mit den Worten: "Wir alle würden uns sehr freuen, wenn die MBS auch im Jahr 2019 wieder als Hauptsponsor der Europameisterschaften an unserer Seite steht, damit wir gemeinsam diese Erfolgsgeschichte fortschreiben können" formulierte Helga Blawid ihren größten Wunsch.

Werner Jumpertz, Vorsitzender des Stadtsportbundes, unterstrich die große Bedeutung des ehrenamtlichen Engagements der rund 10.000 Mitglieder in den mehr als 90 Sportvereinen der Stadt. Unter ihnen sei Helga Blawid eine der bekanntesten und aktivsten. Gemeinsam mit ihren Mitstreiterinnen und Mitstreitern von SG Stahl Brandenburg habe sie in den vergangenen zwei Jahrzehnten als Chef-Organisatorin bereits wiederholt dafür gesorgt, dass im Brandenburger Stahlpalast europäische Billard-Titelkämpfe mit großem Erfolg ausgetragen wurden. Auch der Stadtsportbund werde im Rahmen seiner Möglichkeiten weiterhin als Partner zur Verfügung stehen und die Billard-Freunde bei der Organisation und Durchführung der kommenden EM personell unterstützen.

Laut derzeitigen Planungen des Europäischen Billardverbandes CEB wird die nächste EM vom 26.04. bis 05.05.2019 wieder in Brandenburg an der Havel ausgetragen. Um die Attraktivität für die Zuschauer noch weiter zu erhöhen und die Zahl der teilnehmenden Länder zu steigern, soll es dann auch die neue Disziplin Eurokegel geben, die in vielen Ländern Ost- und Nordeuropas große Popularität genießt. Außerdem sind bei der nächsten EM auch wieder getrennte Wertungen für Frauen und Männer sowie die Teilnahme von Rollstuhlfahrern geplant, so dass noch mehr teilnehmende Sportlerinnen und Sportler erwartet werden.


Bilder und Quelle: stadt-brandenburg.de / https://www.stadt-brandenburg.de/presse/erfolgsgeschichte-der-billard-em-wird-fortgeschrieben/


  Ergebnisse folgen ab Turnierstart.

Offizielle Plakat

 

Offizielle Logo

 

Förderer & Partner


 
© 1950 - 2019 SG Stahl Brandenburg e.V. | Realisierung by BCB WebHouse
Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Mehr Infos
OK